Die Salzmagd und der Salzkaufmann

8,95 

Die Abenteuer eines Salzkaufmanns und seiner Salzmagd von 1474 bis 1478 in der Salzstadt Halle (Saale).
Eine amüsante Fotogeschichte des Freizeit- und Kreativvereins „Salzstadtclan“.
DIN A5, Softcover

Leseprobe hier…

Artikelnummer: msw-002 Kategorie: Schlagwörter: , , ,

Beschreibung

Die Salzstadt Halle an der Saale Ende des 15. Jahrhunderts. Der Salzkaufmann Erasmus von Halberstadt geht seinen Geschäften, dem Salzhandel nach. Mit dabei ist sein Findelkind Betlin, die inzwischen eine erwachsende Frau, dem Kaufmann unter die Arme greift und seine Taverne in der Rannischen Straße als Wirtin bewirtschaftet.  Auch Betlin hat seltsamerweise ein Findelkind, namens Bea. Der umtriebige Kaufmann neigt dazu seinen Mitmenschen Streiche zu spielen und ist bei der Preisgestaltung seiner Waren nicht gerade zimperlich. Doch die kleine Bea weiß mit dem Kaufmann umzugehen, hat er doch eigentlich ein gutes Herz, dass er nur etwas versteckt.

In sechs Episoden von 1474 bis 1478 wird die Geschichte der kleinen Bea erzählt, die von jedem „Salzmagd“ gerufen wird, da sie immer ein Beutelchen Salz bei sich hat. Mit Kindermund hält sie das Treiben des Salzkaufmanns immer ein wenig im Zaum. Die Geschichten spielen an historischen Orten in der Salzstadt Halle an der Saale und hätten so oder so ähnlich passieren können. Eine vergnügliche Fotostory aus dem Mittelalter mit der Freizeit- und Kreativgruppe „Michas Clan aus der Salzstadt Halle (Saale)“.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.